Struktur III

Wettbewerbe

Balthasar Neumann Preis 2021

Der BDB Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e. V. und die DBZ Deutsche Bauzeitschrift loben gemeinsam den europäischen Preis für Architektur und Ingenieurleistungen, den Balthasar-Neumann-Preis 2021, aus.

Es ist das zwölfte Mal, dass dieser europäische Preis für Architektur und Ingenieurleistungen seit seiner Gründung 1994 ausgelobt und verliehen wird. Mit dem Balthasar Neumann Preis wird die beispielhafte, innovative und über technisch etablierte Standards hinausgehende Zusammenarbeit verschiedener Fachdisziplinen an einem Bauwerk ausgezeichnet, das aufgrund dieser Zusammenarbeit – ganz im Sinne Balthasar Neumanns – herausragende technische und gestalterische Qualitäten aufweist. Mit dieser ganzheitlichen Ausrichtung, die die Kultur der Bauprozesse in den Mittelpunkt stellt, ist der Preis einmalig in Deutschland und in Europa.

Die Teilnahmebedingungen sind entsprechend anspruchsvoll: Gefordert wird die nachvollziehbare Darstellung der integralen Prozesse innerhalb des interdisziplinären Planerteams. Zudem müssen die eingereichten Projekte die Kenngrößen des nachhaltigen Bauens erfüllen. Teilnehmen können gleichberechtigt ArchitektInnen und IngenieurInnen bei Nennung der ProjektpartnerInnen, mit denen herausragend und zielorientiert zusammengearbeitet wurde.

Dotiert ist der Balthasar Neumann Preis mit 10.000 €. Eingereicht werden dürfen Bauten, deren Fertigstellung nicht länger als zwei Jahre zum Tag der Einreichung zurückliegt. Der Einreicheschluss ist der 30. September 2020, die Jurysitzung findet statt am 10. November 2020.

Eine wesentliche Änderung betrifft den Ort der Preisverleihung (13. Januar 2021).
Sie wird in 2021 und im Rahmen der Messe BAU in München (Halle C2) stattfinden.

Eine weitere Neuerung betrifft die Form der Einreichung. Erstmalig sollen die Bewerbungsunterlagen für den Balthasar Neumann Preis ausschließlich online eingereicht werden. Alles dazu Notwendige finden Einreicher unter www.balthasar-neumann-preis.de.


Saarländischer Denkmalpflegepreis 2020

Auslobung gestartet

Das Ministerium für Bildung und Kultur sowie die Handwerkskammer des Saarlandes (HWK) vergeben in diesem Jahr zum neunten Mal den saarländischen Denkmalpflegepreis. Der Preis wird im regelmäßigen Turnus ausgeschrieben, um beispielhafte Leistungen zum Schutz und zur Pflege saarländischer Denkmäler auszuzeichnen.

Gesucht werden Handwerker, Architekten, Ingenieure, Denkmaleigentümer, Journalisten und engagierte Personen, die in den letzten vier Jahren einen wesentlichen Beitrag für die saarländische Denkmalpflege erbracht haben.

Weitere Informationen können dem Flyer entnommen werden:

Saarländischer Denkmalpflegepreis 2020

Auslobung des International Public Procurement Awardes (IPA) 2021


Um Anreize für den wissenschaftlichen Nachwuchs zu geben, sich mit Themen des nationalen und internationalen Vergabewesens zu befassen, soll auch im Jahr 2021 der mit 5.000,00 Euro dotierte International Public Procurement Award (IPA) vergeben werden.

Den IPA verleiht das seit 1990 bestehende forum vergabe. Es widmet sich dem Informations- und Meinungsaustausch zu allen Fragen und Entwicklungen des öffentlichen Auftragwesens in Deutschland, in der EU sowie im Rahmen der WTO-Mitgliedsstaaten. Den Vorsitz hat Herr Minister Dr. Volker Wissing, Minister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau des Landes Rheinland-Pfalz.

Der IPA-Jury gehören an:

  • Herrn Professor David Capitant; Université Paris 1 Panthéon-Sorbonne
  • Herrn Professor Dr. Oliver Dörr, LL.M.; Universität Osnabrück
  • Herrn Uwe Scharen; Vorsitzender Richter am Bundesgerichtshof, a. D.
  • Herrn Professor Martin Trybus, LL.M., Ph.D.; Universität Birmingham#

Weiter Informationen unter: http://www.forum-vergabe.de/das-forum-vergabe/ipa-international-public-procurement-award/

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen